E-Mail-Marketing-Software

Erstellen Sie ein Mailpro Benutzerkonto
und erhalten Sie500 kostenlose Credits

Die Mail-Clients potenzieller Kunden

Die Mail-Clients der potenziellen Kunden kennen, um so seine E-Mails anzupassen

Einen rundschreiben an die verschiedenen Mail-Clients der Empfänger anpassen

Unter den verschiedenen Daten, die Mailpro seinen Nutzern während dem Versand ihrer E-Mail-Kampagne bietet, gibt es ein Tool, mit dem Sie die prozentuellen Anteile der von den potenziellen Kunden verwendeten Mail-Clients sehen können. Diese Statistik bietet eine globale Übersicht der am häufigsten verwendeten Mail-Clients und ermöglicht es somit, den Inhalt eines rundschreiben s anzupassen, sodass dieser von jedem Adressaten auf die idealste Weise gelesen werden kann

Sicherstellen, dass die E-Mails mit den Mail-Clients der meisten potenziellen Kunden kompatibel sind

Die Informationen über die Mail-Clients, die von den potenziellen Kunden verwendet werden, sind sehr wertvoll, um die optimale Nutzung von HTML bei der Erstellung des Inhalts der eigenen E-Mails auswählen zu können. Eine grafisch schöne E-Mail zu erstellen ist nicht ausreichend. Sie müssen auch sicherstellen, dass diese von der Mehrheit der Empfänger gelesen werden kann. Zum Beispiel funktionieren Gmail und Outlook nicht besonders gut bei HTML-Tags im Zusammenhang mit Seitenrändern und Fließtext; folglich kann die Verwendung der letzteren Tags den gesamten strukturellen Zusammenhang eines rundschreiben s zerstören.

Tipps in Bezug auf die Struktur für gute Lesbarkeit eines rundschreiben s für alle Mail-Clients

Die Verwendung der von Mailpro zur Verfügung gestellten Informationen über die von den potenziellen Kunden verwendeten Mail-Clients ist sehr wichtig. Sie müssen sich über die beliebtesten Nachrichtendienste Ihrer Adressaten informieren und deren grafische Einschränkungen kennen, um so die Struktur Ihrer E-Mails konsequent anzupassen.

Grundsätzlich sollten Sie zunächst HTML-Diagramme mit einer Spaltenformatierung verwenden, wobei besonders darauf zu achten ist, die Breite jeder Zelle zu konfigurieren und unnötige Abstände und Leerzeichen zu vermeiden. Es ist auch nützlich überprüfen, ob Ihre E-Mails nicht höher als 1024 Pixel und nicht breiter als 768 Pixel sind. Mit diesen Vorkehrungen können Sie sicherstellen, dass Ihre E-Mails in den meisten Postfächern korrekt angezeigt werden.

Trotzdem ist die beste Lösung, Ihren rundschreiben vor dem Versand zu testen. Wenn Sie ihn an mehrere Test-Mail-Clients senden, dann müssen Sie nur die Strukturen Ihrer E-Mails entsprechend den Ergebnissen die Sie erhalten angleichen, und sie für jede Art von Postfach anpassen.

 

Sie können außerdem folgendes einsehen:
- Die Reaktivitätsrate einer E-Mail-Kampagne, das Leistungsbarometer

- Die Klickrate, eine wesentliche Kennzahl bei E-Mail-Kampagnen

- Die Öffnungsrate einer E-Mail-Kampagne, um zu messen, wie viel Interesse sie erweckt

- Die Abmeldungsrate, um das durch die E-Mail-Kampagne generierte Interesse zu messen

- Die NFTA-Rate, die die Zustellbarkeit einer E-Mailing-Datei bezeugt

- Geolocation, eine Anpassungsfunktion für E-Mail-Kampagnen

- Die Betriebssysteme der potenziellen Kunden kennen, um so seine E-Mails anzupassen

EINFACHE EMAIL MARKETING PLATFORM

Öffnen Sie ein Mailpro-Konto und genießen Sie 500 kostenlose Credits