Wie nutzt man Bilder im Email-Marketing richtig

Eine der besten Angewohnheiten im Email-Marketing ist es, dass der Newsletter eine gute Balance zwischen Text und Bildern hat, aber wir müssen die Bilder und den visuellen Stil unseres Contents sorgfältig auswählen, um die gewünschte Reaktion beim Nutzer zu erzielen.

Wenn du einen Newsletter verschickst, der nur einen Textabsatz nach dem anderen enthält, kann das dazu führen, dass dein Leser nicht weiterliest und deine Nachricht einfach löscht oder in den Spam-Ordner verschiebt. Natürlich hängt alles von der Intention der Nachricht ab und es ist möglich, wenn der Text interessant genug ist, dass auch Content, der nur aus Text besteht, erfolgreich ist. Aber es ist einfach klar, dass wir alle sehr visuell veranlagt sind, und deshalb das Bild ein vitales Element einer Email-Kampagne darstellt.

Einige Gründe, warum man Bilder im Email-Marketing integrieren sollte

  • Emails mit visuellem Content sind leichter zu konsumieren, es erfordert nicht so viel Aufwand, die Botschaft zu verstehen
  • Content mit Bildern werden von Nutzern deutlich besser aufgenommen, egal ob es sich dabei um Fotografien oder GIFs handelt
  • Gewinne die Aufmerksamkeit des Nutzers beinahe unmittelbar: In den übervollen Posteingängen deiner Kunden, wo jedem Content nur wenig Zeit gegeben wird, ist das integrieren von Bildern im Email-Marketing einer der besten Wege, diese Aufmerksamkeit zu erhalten

Eine Studie, durchgeführt von der Firma Neilsen, macht deutlich, dass Empfänger von Newslettern erwarten, die selben High-Quality-Bilder zu erhalten, die sie auf Webseiten auch sehen können. Teilnehmer der Studie sagen, dass sie „High-Quality, Large-Scale-Bilder bevorzugen, die Details des Contents klar und deutlich“ zeigen. Wenn die Bilder nicht richtig eingesetzt werden, können sich diese als zweischneidiges Schwert herausstellen. Sie sollten ansprechend sein, mit dem Content zusammenpassen und eine gute Qualität haben, um einen positiven Effekt auf den Leser zu haben.

Damit du in deiner nächsten Email keine Fehler machst, werden wir dir ein paar Tipps für die Auswahl der Bilder, Fehler die zu vermeiden sind und das richtige Format für deine Email-Marketingkampagne geben. 

Häufige Fehler beim Verwenden von Bildern in Newslettern

Die Bilder werden dazu verwendet, um einen Ausgleich zu erstellen, damit der Leser nicht nur eine große Menge an Text erhält, die nur dafür sorgt, dass die Augen müde werden und die Botschaft des Contents verloren geht. Einige Fehler, die dafür sorgen können, dass der Newsletter nicht gut ankommt, sind:

  • Nur Bilder

Wenn du einen Newsletter verschickst, bei dem Bilder exzessiv verwendet werden, dann sendet das nicht nur eine schlechte Botschaft an deinen Leser, sondern beeinflusst auch die Zustellbarkeit. Emails, die nur Bilder beinhalten oder bei denen das visuelle Element überwiegt, können von Filtern schnell als Spam eingestuft werden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, eine gute Balance zwischen Bildern und Text zu erhalten, ideal wäre ein 40:60 Verhältnis zwischen Text und Bildern.

  • Zu große Bilder

Eines der Probleme beim Benutzen von sehr großen Bildern ist, dass ein Risiko besteht, dass diese Bilder in der Email nicht richtig angezeigt werden oder sehr lange zum Laden benötigen. Zusätzlich dazu werden diese großen Bilder viele Mobildaten deines Nutzers verbrauchen.

 Versuche keine Bilder zu verwenden, die größer als ein MB und 600 Pixel sind. Du kannst gratis Online-Tools verwenden, um die Größe der Bilder zu reduzieren, ohne Qualität zu verlieren.  Ein Tool das du benutzen kannst ist TinyPNG. Damit kannst du bis zu 20 Files mit einer jeweiligen Maximalgröße von 5 M reduzieren.

  • Kleine Bilder

Der Bericht von Neilsen Consultants sagt aus, dass Nutzer Newsletter erwarten, bei denen die Bilder sauber in den Content integriert sind und deshalb ist das Platzieren der Bilder in kleinen Feldern nicht besonders attraktiv. Die Kunden erwarten, im Content Bilder zu sehen, die wichtig sind und ästhetisch hochwertig.

Eine andere schlechte Angewohnheit ist es, die Bilder zuzuschneiden und zu strecken, damit diese in den Content passen. Bevor du diese in das Template einfügst, schneide diese auf das Email-Template zu, indem du den Image-Editor von Mailpro verwendest, der es dir erlaubt, die Bilder aus dem Beispiel-Template zu editieren.

  • Bilder, die nicht für Mobil-Geräte angepasst sind

Es ist für keinen ein Geheimnis, dass die meisten Emails von Mobilgeräten gelesen werden und das bedeutet, dass diese auch dort ansprechend dargestellt werden müssen. Aus diesem Grund sind alle Templates, die von Mailpro angeboten werden, designed, um auf Mobilgeräten richtig dargestellt zu werden. In dem Moment, in dem du das Bild auswählst und designest, musst du bereits dein komplettes Endprodukt im Kopf haben.

 Stell dir vor, du erstellst stundenlang ein Design mit vielen Details, aber es dauert ewig, um bis ans Ende zu scrollen. Das wird es ziemlich schwierig machen, diese Nachricht auf einem Mobilgerät zu lesen. Behalte immer im Hinterkopf, wie dein Design sich auf Smartphones und Tablets darstellen wird.

  • Bilder, die nicht angezeigt werden können

Es ist möglich, dass du die richtige Größe, Datengröße und das ideale Design für Smartphones ausgewählt hast und deine Bilder trotzdem nicht angezeigt werden. Das passiert, weil es Email-Clines und Browser-Applications gibt, die Bilder blockieren oder verändert darstellen. Das passiert häufig bei Outlook. Hier erscheint das Bild nur in komplett weiß und nur der Titel des Bildes wird dargestellt.

 In diesen Fällen ist es wichtig, dass du den Alt-Tag benutzt. Das Hinzufügen des Alt-Tags zum Bild sorgt dafür, dass die Beschreibung des Bildes angezeigt wird, um deinem Abonnenten einen Kontext zu geben. Platziere keine CTAs in Bildern, es wird empfohlen, dass du diese im Button platzierst oder einen Link in den Text einfügst.

 Mehr über das Thema „Warum sieht meine Kampagne in Outlook schlecht aus“ findest du in unseren FAQs.

Bilder formatieren für Email-Marketing

Es gibt mehrere Formate, die du für das Design deiner Emails verwenden kannst, jedes davon mit speziellen Funktionen und verschiedenen Arten der Darstellung von Email-Clines.

 JPGs für Emails: Das Format JPG (Joint Photographic Export Gropup) ist das meist verwendete Format im Internet und das liegt daran, dass dieses Format es erlaubt, Bilder bis zu hundertfach zu verkleinern, ohne die Farbinformationen zu verlieren. Deshalb ist es ideal, damit Fotos zu teilen, da die Datengröße so nicht das Laden der Email beeinflussen wird.

 Aber diese Stärke kann sich auch als ein Nachteil herausstellen, da das Komprimieren des Bildes sich negativ auf die Qualität einer Fotografie auswirken kann, wo diese große Farbflächen hat. Wenn du mich Illustrationen oder Bildern mit Text arbeitest, wird der Qualitätsverlust stärker sein und das File wird verpixelt aussehen. Auch unterstützt das JPG-Format keine Transparenz, wenn du also Bilder mit einem transparenten Hintergrund verwendest, wird dieser Hintergrund einfach weiß dargestellt.

 PNGs für Emails: Das PNG (Portable Network Graphic) Format ist ein anderes der am meist bekannten Formate. Im Gegensatz zum JPG entsteht hier kein Qualitätsverlust bei der Komprimierung und transparenten Hintergründe werden unterrstützt. Der große Nachteil ist die Größe des Files, denn diese kann größer sein als beim JPG Format. Ein weiterer Nachteil ist es, dass ältere Versionen von Browsern, so zum Beispiel der Internet-Explorer bis zur Version 6.0, dieses Format nicht richtig darstellen können. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo die Abonnenten ihre Emails lesen. Bei Mailpro erhältst due eine klare Übersicht über die detaillierten Statistiken unserer Software-Analyse, die dir anzeigen, von welchem Betriebssystem deine Nachrichten gelesen werden.

Wie man Bilder in einen Newsletter einfügt

Es gibt zwei wichtige Wege um Bilder zu deinem Newsletter hinzuzufügen: Das Bild in die Galerie einzufügen oder den Bildlink zu kopieren.

  • Das Bild in die Email einfügen

Wenn du das Bild in die Email einfügen willst, machst du das, indem du das Bild in die Galerie deines Accounts uploadest. Auf diese Weise würdest du das Bild an das Design des Bulletin anhängen und so sicher gehen, dass der Nutzer das Bild erhält und auch offline sehen kann. Aber das Einfügen von Bildern hat auch seine Nachteile. Sehr große Bilder können dafür sorgen, dass deine Email als Spam eingestuft wird und außerdem dafür sorgen, dass deine Email eine sehr große Datengröße hat und die Parameter bestimmter Email-Provider

  • Link zum Bild

Eine andere Möglichkeit ist es, Bilder einer externen Quelle einzufügen, ein Online- oder Web-Server. Auf diese Weise wird nur der Link des Bildes kopiert und in den Newsletter eingefügt. Der Vorteil davon ist, dass die Größe der Mail kleiner ist, und so weniger ^ladezeit benötigt wird. Der Nachteil ist, dass wenn der Server auf dem dein Bild gehostet ist, Probleme hat, das Bild nicht richtig dargestellt werden wird.

 Es ist essentiell, Bilder zu dem Design der Mail hinzuzufügen. Jetzt da du die Wichtigkeit des Hinzufügens von Bildern im Email-Marketing kennst, ist es Zeit, kreative Emails zu erstellen, die einen Einfluss auf deine Leser haben.

 Vergiss nicht, dass du unsere Galerie für Newsletter-Vorlagen benutzen kannst, die dir dabei helfen wird, kreative Nachrichten zu designen.

 

Designe deine Email-Marketingstrategie für den Sommer

Der Sommer ist da! Es ist möglich, dass du planst, deinen Kunden eine Pause zu gönnen und deine Email-Marketingkampagne über den Sommer zu stoppen, aber wir müssen dir sagen, dass du diese Jahreszeit nicht übersehen solltest und den Vorteil nutzen solltest, deine Kunden mit News und frischen Angeboten zu erreichen.

Verliere deine Kunden diesen Sommer nicht aus den Augen

 

Damit deine Email-Marketingkampagne während des Sommers nicht unbeachtet bleibt, haben wir ein paar Tipps, um deine Nachrichten während der Ferienzeit hervorzuheben.

Bedenke Mobilgeräte beim Erstellen deiner Email-Kampagne

Wo auch immer wir uns gerade aufhalten, wir werden immer ein Smartphone zur Verfügung haben. Das gibt Nutzern die Freiheit, ihre Emails immer und überall zu checken. Wenn du also deine Email-Marketingkampagne für den Sommer planst, solltest du als erstes ein ansprechendes Design für deine Newsletter beachten. Das Nutzen von Mobilgeräten für das Checken des Posteingangs steigt rapide an, also ist es wichtig, das Format anzupassen, damit es komfortabel auf kleinen Bildschirmen gelesen werden kann.

Setze auf ein cooles Design

Passe dein design an die Saison an und verwende frische Farben und einfache Designs. Du kannst dabei zwischen den vielfältigen Gratisvorlagen in unserer Galerie auswählen. Wenn du Angebote deiner Produkte bewerben willst, dann zeige diese auf eine kreative und andere Weise. Spiele mit Farben, Formen und Designs…es ist Zeit, mal etwas anderes zu wagen.

Spezielle inaktive Kontakte

Auch wenn das Aktivitätslevel deines Empfängers nicht hoch ist, verpasse nicht die Gelegenheit, eine Nachricht zu versenden, die dich einzigartig macht. Gehe sicher, dass du jede Nachricht personalisierst, sowohl im Betreff als auch im Content. Erinnere dich daran wie wichtig es ist, dass du dem Leser das Gefühl gibst, dass du seinen Geschmack und seine Bedürfnisse kennst. Nimm dir ein wenig Zeit, um das Verhalten deines Klienten mit Statistiken zu studieren und so zu wissen, welche Produkte für die meiste Aufmerksamkeit gesorgt haben und vergleiche dies mit Kampagnen aus vorherigen Jahren und vergleiche die Effektivität der Nachrichten.

Saison der Angebote und Promotions

Komm aus deiner Komfortzone heraus und veröffentliche eine andere oder lustige Promotion oder Angebot. Es ist die perfekte Saison für die lang erwarteten Sales und wir alle lieben diese Angebote, also ziehe daraus einen Vorteil und erstelle eine Strategie, die Content beinhaltet, die beim Nutzer für Aufmerksamkeit sorgt. Setze auf ausgefallene und attraktive Designs, aber ohne den Kunden zu nerven. Sei direkt und klar, in dem was du formulieren willst.

Kurze und direkte Nachrichten

Während der Ferienzeit sind wir am meisten daran interessiert, unsere Freizeit zu genießen. Stelle deshalb sicher, dass deine Nachrichten relevanten und direkten Content enthalten.  Wenn sich der Kunde dazu entscheidet, seine Inbox mitten in seinem Urlaub anzuschauen, dann kannst du dir sicher sein, dass er dabei nicht ewig lange Paragraphen von Text lesen will, sondern sich seine Emails nur kurz anschaut und hier wirst du mit einem präzisen Content rausstechen. Die beste Sache die du tun kannst ist, dass du die wichtige Nachricht kurz zusammenfasst. Nutze eine proportionale Balance zwischen Bildern und Texten.

Es lohnt sich, die Häufigkeit deiner Nachrichten zu reduzieren

Verschicke nicht jede Woche eine Kampagne, da es möglich ist, dass deine Leser während der Sommerzeit ihre Emails weniger häufig checken und deshalb ist es wichtig, die Häufigkeit deiner Sendungen zu reduzieren. Dies ist auch nur ein Vorteil für dich, da es dir erlaubt, den perfekten Content und das Design für deinen Kunden zu erstellen.

Verwende Überzeugungstechniken

Gestalte den Text deiner Nachrichten so überzeugend wie möglich. Sei es eine kurze History im Storytelling-Format oder Paragraphen im Copywriting Stil. Vergiss nicht, dass du dir ganz genau den Betreff überlegen musst, denn dieser sorgt dafür, dass dein Kunde inne hält und die Nachricht öffnet. Vergiss dabei nicht, dynamische Felder zu verwenden und den Betreff anzupassen und deine Nachricht viel direkter rüber zu bringen.

Nutze den Vorteil des guten Wetters und der Saison, wenn du einige Veränderungen und Techniken zu deiner Kampagne hinzufügst, wirst du diesen Sommer positive Ergebnisse erhalten. Optimiere deine Zeit, indem du vordesignte Vorlagen verwendest, wie wir sie bei Mailpro anbieten. Indem du professionelle Email-Marketing Software verwendest, kannst du ganz einfach deine Email-Marketing-Strategie für den Sommer anpassen.

 

Was Sind Spamwörter und Warum Solltest du Diese Vermeiden?

Wer von uns hat nicht schon einmal eine Email mit einem Betreff wie zum Beispiel „du hast die Lotterie gewonnen“ oder „nimm ab mit diesen natürlichen Heilmitteln“, „erreiche noch heute finanzielle Unabhängigkeit“ erhalten? Phrasen oder Wörter wie diese gelten als Spamwörter. Wenn diese Begriffe im Text oder im Betreff der Nachricht verwendet werden, wird dies verwendet, um die Aufmerksamkeit des Kunden zu erlangen, aber dies führt nur dazu, dass deine Emailadresse als Spammer eingestuft wird.

Dass deine Emails geöffnet werden und nicht in den Spamordner fallen sind die zwei wichtigsten Punkte, wenn es darum geht eine erfolgreiche Email-Kampagne zu erstellen. Durch Email-Marketingstrategien kannst du Vertrauen aufbauen und Nähe zu deinen Kunden herstellen und sie außerdem auf dem Laufenden über deine Marke halten. Du solltest dir dabei nicht nur Gedanken machen über die Art der Sprache, die du benutzt, um mit deinem Kunden zu kommunizieren, sondern auch um Wörter, die den Spamfilter alarmieren können und dafür sorgen, dass deine Mail direkt in den Ordner für ungewollte Emails wandert oder im worst case deine Email-Adresse geblockt wird.

Um sicher zu stellen, dass die Zustellung deiner Emails garantiert ist, musst du Spamtrigger vermeiden. Aber welche genau sind diese Wörter, die du aus deiner Email-Strategie heraushalten musst?

Sei kein Spammer, vermeide diese Wörter

Damit du nicht mit einem Spammer verwechselt wirst, zeigen wir dir ein paar der Wörter, die dafür sorgen, dass der Anti-Spam-Filter Alarm schlägt.

Wörter mit exzessiver Personalisierung

Dass du versuchst, das Vertrauen deiner Nutzer zu gewinnen bedeutet nicht, dass du diese so vertraut wie deine Familie behandeln solltest. Der übermäßige Gebrauch von Ausdrücken wie Glückwunsch, lieber Freund, für dich, Freund, 4U sollte vermieden werden. Diese würden nur zum Verlust von Kunden führen. Also solltest du diese Wörter vermeiden sowie alle, die danach aussehen, dass du unbedingt Aufmerksamkeit von deinem Abonnenten erhalten willst.

Wörter, die einen unmittelbaren Kauf erzwingen wollen

Druck aufzubauen, ist keine gute Verkaufsmethode und niemand mag es, unter Druck gesetzt zu werden, um ein Produkt zu kaufen. Wörter wie: günstig, online bewerben, Direktkauf, hier klicken, jetzt bestellen.

Du musst Vertrauen und Interesse bei deinen Kunden aufbauen. Sei subtil und lade ihn in einer freundlichen Art und Weise ein, mehr über den Service oder das Produkt, das deine Firma anbietet, heraus zu finden. Gib ihm außerdem das Gefühl, dass du ihn kennst und ihm helfen kannst.

Wörter, die Dringlichkeit ausdrücken

Wenn der Kunde deinen Service benötigt und sich dazu entschließt, diesen zu kaufen, dann wird er das tun, wenn er entscheidet, dass es dafür Zeit ist und nicht, wenn du es willst. Aus diesem Grund können Wörter, die Dringlichkeit ausdrücken, dafür sorgen, dass du eine schlechte Beziehung zu deinem Kunden bekommst. Du kannst damit dafür sorgen, dass dein Kunde sich unwohl fühlt und deinen Newsletter kündigen möchte.

Sei vorsichtig, wenn du Ausdrücke verwendest wie: jetzt handeln! Tu es heute, schlage jetzt zu, fragen heute nach, bitte lesen, dringend.

Wörter, die auf einen Rabatt oder Geschenke hinweisen

Täglich versuchen Spammer, die Aufmerksamkeit von Nutzern zu erlangen, indem sie diesen Nachrichten senden mit Angeboten und Rabatten. Deshalb sind Kunden sehr vorsichtig, wenn sie Emails erhalten, die im Betreff Wörter enthalten wie: Gewinner, Probemonat-Angebot, Gratismitgliedschaft, zusätzliches Einkommen, gratis zu vergeben. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass der Nutzer diese Email sofort löschen wird und die Absenderadresse blockieren wird.

Wörter, die Selbstvertrauen ausdrücken sollen

Es braucht seine Zeit, Vertrauen aufzubauen und deshalb wird es nicht funktionieren, wenn du versuchst vom ersten Moment an Vertrauen zu erzwingen.

Verwende keine Wörter wie: hundert Prozent zufrieden stellend, gratis anrufen, keine Tricks, kein Risiko.

Verwende digitale Marketingstrategien, um Vertrauen aufzubauen. Sende deinem Kunden Newsletter und geplante Mails, und erstelle einen Kanal für jede Phase deiner Markenentwicklung.

Mailpro hat eine Liste erstellt mit den Spamtriggern, die du vermeiden musst, wenn du deine Emails schreibst: Schau dir dafür unsere FAQ-Section an.

Wähle sorgfältig die Wörter und den Content aus, den deine Nachrichten enthalten sollen

Relevanter Content mit nützlichen Informationen für deine Nutzer und mit einem Text, der keine Spamwörter enthält, wird am erfolgreichsten bei deinen Abonnenten abschneiden. Deshalb solltest du Wörter im Betreff vermeiden, die als Spam angesehen werden könnten und das gilt natürlich auch für deinen Content. Nicht vorsichtig genug zu sein kann dafür sorgen, dass deine Kampagne scheitert.

Wenn du Spamwörter aus deinen Texten heraushältst, stellst du damit eine bessere Reputation und Zustellbarkeit sicher. Bei Mailpro nehmen wir die Zustellung deiner Emails sehr ernst und haben deshalb einen Anti-Spam-Test entwickelt, bei dem du deine Kampagnen testen kannst und das Spam-Level deiner Nachrichten herausfinden kannst.

Besuche unseren Blog, wo du alle Informationen über das Design einer Email-Marketingstrategie ohne Spam und mit erfolgreichen Wörtern finden kannst.

Kennen Sie die Bedeutung der "Käufer Persona" or idealer Käufer in E-Mail-Marketing

Die Personalisierung ist zu einem der wichtigsten Schlüssel jeder E-Mail-Marketingstrategie geworden. Der Versuch, Ihren Endverbraucher perfekt zu kennen und in welcher Phase des Verkaufsprozesses Sie ihn finden, hilft Ihnen, die Strategie und Wirkung mit der richtigen Nachricht zur richtigen Zeit anzupassen. Definieren Sie Ihre Käufer Persona, das wird Ihnen helfen, die Hinweise über die Interessen, Bedürfnisse und Probleme Ihres idealen Kunden zu haben.

Mit dem Kennenlernen Ihrer "Käufer Persona" or idealer Käufer können Sie Inhalte für Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen erstellen, die sich mit den Bedürfnissen und Interessen Ihres Kunden verbinden.

Was ist eine Käufer Persona?

Die Käufer Persona or idealer Käufer ist die fiktive Darstellung des idealen Kunden, diese Präsentation basiert auf einer Reihe von Fragen, die zeigen, was die Bedürfnisse, Ideale, Neigungen und Gewohnheiten dieses Endverbrauchers sind. Das detaillierte Wissen Ihrer Kunden ermöglicht es Ihnen, direkte und effektive Strategien zu entwickeln, die Sie auf Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen übertragen können.

Die Definition Ihrer Käufer Persona für E-Mail-Marketing gibt Ihnen das Wissen und die Informationen, die Sie benötigen, um sich authentischer und persönlicher mit verschiedenen Gruppen von potenziellen Kunden zu verbinden. Sie fragen sich vielleicht und... Was passiert, wenn ich mehr als einen Kundentyp habe? Keine Sorge, viele Unternehmen erstellen mehrere Käufer und sind in der Lage, eine Strategie auf jedes Segment auszurichten.

Mit all diesen Daten können Sie besser abgestimmte E-Mail-Marketing-Kampagnen entwerfen, da Sie über bessere Kenntnisse verfügen:

  • Verhalten, Sie können verstehen, wie Ihre Kunden einkaufen, wie viel Zeit sie im Internet verbringen und diese Informationen nutzen, um zu wissen, wann und wie sie mit ihnen kommunizieren.
  • Bedürfnisse und Objektive, wenn Sie dass wissen sind Sie in der Lage, wertigere und relevantere Inhalte für Ihren Kunden zu erstellen und wenn möglich, können Sie feststellen, ob Sie eine andere Art von Produkt oder Dienstleistung benötigen, um Ihre Probleme zu lösen und ihnen anzubieten.
  • Probleme, mit denen Sie konfrontiert sind und die ihre Kaufentscheidung beeinflussen, mit Daten wie diesen wissen Sie, ob es notwendig ist, den Text der Nachricht oder des Inhalts anzupassen, um ihnen zu helfen, jeden Zweifel auszuräumen und sie zum Handeln zu bewegen.

Im Moment der Entscheidung, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen, werden die Leute mehr mit den Marken identifiziert, die ihre Sprache sprechen, die ihre Bedürfnisse verstehen und ihnen Lösungen für ihre Probleme bieten. Dazu ist es wichtig zu wissen, mit wem wir sprechen werden und warum.

Wie eine Käufer Persona erstellt wird?

Die Definition und Erstellung einer Käufer Persona basiert nicht auf Abzügen, sondern auf der Untersuchung von Daten. Diese Daten werden aus der Studie und Analyse des Kunden, die durch eine Forschung und die Studie der Daten, die diese kleine Untersuchung liefert, erhalten, das erfordert ein wenig Zeit.

Schritt 1: Untersuchen Sie Ihr Publikum

Der erste Schritt, um Ihre Käufer Persona kennenzulernen, besteht darin, Informationen zu sammeln. Dazu müssen Sie eine kleine Recherche unter Ihrem Publikum durchführen. Sie können mit Ihrer Kontaktliste beginnen und definieren, welche Ihre besten Kunden waren, welche die meiste Interaktion mit Ihrer Marke hatten oder welche wiederholt gekauft haben, um ein Kundensegment mit gemeinsamen Merkmalen zu erstellen. Es gilt auch, dass Sie Kunden berücksichtigen, mit denen Sie schlechte Erfahrungen gemacht haben, um zu wissen, welche Art von Kunden nicht für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung geeignet ist.

Um diese Informationen zu sammeln, können Sie Interviews, Telefonate, Umfragen, Formulare oder jedes andere Format verwenden, das es Ihnen ermöglicht, Fragen zu stellen, um Ihren Kunden kennenzulernen.

Es wird sehr wichtig sein, dass Sie die richtigen Fragen auswählen, die für Ihre E-Mail-Marketingstrategie relevant sind. Sie könnten in Betracht ziehen, Fragen zu stellen, die Ihnen Informationen geben:

  • Demographische Daten: Altersgruppe, Familienstand, Familieneinkommen, Standort.
  • Arbeitsprofil
  • Persönliche oder berufliche Ziele
  • Einkaufsgewohnheiten
  • Arten von Inhalten, die Sie konsumieren
  • Medien und Channels, in denen Sie nach Informationen suchen.

Sie können auch wichtige Informationen erhalten, indem Sie Statistiken aus Ihrem Blog oder Ihrer Website analysieren. Um die am häufigsten besuchten Seiten zu finden, wo der Traffic herkommt und welche die relevantesten Inhalte haben.

Lernen Sie die wichtigsten Statistiken für E-Mail-Marketing aus unseren Funktionalitäten kennen.

Schritt 2: Analyse und Identifizierung

Sobald die Recherche abgeschlossen ist, müssen Sie die Daten analysieren und die Antworten finden, die einen Standard unter Ihren Verbrauchern erstellen. Das heißt, finden Sie die häufigsten Merkmale unter allen Kunden, die an Ihren Umfragen teilgenommen haben.

In diesem Schritt können Sie möglicherweise mehr als eine Käufer Persona identifizieren, sie nach Gruppen organisieren und Kategorien entsprechend ihrer Eigenschaften erstellen, um Ihre verschiedenen Kundeninteressen zu repräsentieren.

Beachten Sie, dass Sie diejenigen auswählen müssen, die für Ihre Marke am besten geeignet sind und Ihren Strategiemerkmalen am nächsten kommen.

Schritt 3: Geben Sie der Käufer Persona Struktur

Es ist der Moment, sich zu organisieren und unserem idealen Kunden ein Gesicht zu geben..... In dieser Phase müssen Sie Ihrem idealen Kunden einen Namen geben, Ihre Altersgruppe, Ihren Beruf und eine kurze Beschreibung seines Geschmacks, seiner persönlichen, beruflichen und täglichen Gewohnheiten angeben. Es ist wichtig, dass Sie eine Kurzgeschichte erstellen und wenn Sie es wünschen, können Sie sie noch mehr personalisieren und ein Foto oder Bild platzieren, das sie repräsentiert.

Das Ziel der Erstellung einer Käufer Persona für E-Mail-Marketing ist es, das Image Ihres idealen Kunden zu repräsentieren und genau zu sehen, was Kunden denken, fühlen und was sie begehren. Damit können Sie klarer sehen, wie Ihr Kunde mit dem Inhalt interagiert, wie er sich mit Ihrer Marke identifiziert und warum er Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen würde.

Gestalten Sie Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen, die sich auf Ihre Käufer Persona konzentrieren

Da Sie die Buyer Persona für E-Mail-Marketing definiert haben, ist es an der Zeit, sie auf Ihre E-Mail-Marketing-Strategien zu übertragen. Jede Entscheidung, die Sie über Inhalt, Text, Produkte und Bilder treffen, sollte sich an dem Prototyp des Kunden orientieren, den Sie entworfen haben.

Jede von Ihnen definierte idealer Käufer befindet sich in einer anderen Phase des Verkaufstrichters, so dass Sie verschiedene E-Mail-Marketing-Kampagnen entsprechend den Anforderungen des jeweiligen Kunden-Prototyps definieren müssen.

Beispiel: Für eine Person, die gerade Ihren Newsletter abonniert hat, ist es an der Zeit, Ihnen wertvolle Inhalte zu schicken, die es Ihnen ermöglichen, herauszufinden, wie Ihre Marke ihnen helfen kann, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Aber, wenn Sie einen Kunden haben, der Ihr Produkt bereits gekauft hat, sollten Sie Werbematerial senden, das die Präsenz der Marke verstärkt und Rabatte und neue Produkte anbietet.

Verwenden Sie die gesammelten Informationen, um Ihre Kontaktlisten zu segmentieren. Denken Sie daran, dass eine segmentierte Kontaktliste Ihre Kontakte mit größerer Aufmerksamkeit erreichen kann und es ihnen hilft, Ihr Commitment für sie zu verstehen.

Ein Gesicht für Ihren idealen Kunden zu haben, wird Ihnen helfen, die Art des Angebots zu definieren, das Sie senden sollten, und den Aufruf zum Handeln, der für Ihren Kunden am attraktivsten ist.

Die Ergänzung des E-Mail-Marketings mit der Dynamik der Käufer Persona wird Ihnen helfen, effektivere Kampagnen zu erstellen, da sie sich auf das konzentrieren, was Ihre Benutzer suchen, und Ihnen beibringen, rechtzeitig zu verstehen, wann es der richtige Zeitpunkt ist, die notwendigen Änderungen zu generieren.

Erfahren Sie mehr über die Strategie für effektive Kampagnen in unserem Blog.

Wie Sie Copywriting in Ihrer E-Mail-Marketing-Kampagne Einsetzen Können

Die Aufmerksamkeit des Kunden zu gewinnen, ist eine der kompliziertesten Aufgaben, mit denen Unternehmer, Werbetreibende oder Vermarkter sowohl in traditionellen Medien als auch in der digitalen Welt konfrontiert sind. Wörter sind ein wesentlicher Bestandteil des E-Mail-Marketings und die Verwendung von Copywriting-Techniken für E-Mail-Marketing kann erreichen, dass die Texte die Aufmerksamkeit des Publikums erregen und die gewünschte Konversion erreichen.

Was ist Copywriting?

Copywriting ist eine überzeugende Schreibtechnik, die darauf abzielt, Texte zu erstellen, die die Aufmerksamkeit der Kunden erregen, damit sie eine bestimmte Aktion durchführen können. Entweder gehen sie in Ihren Online-Shop, abonnieren Ihren Newsletter, fragen nach weiteren Informationen über Ihre Dienstleistungen, etc. Auf andere Weise geht es darum, den Willen der Person, die die Nachricht liest, auf subtile Weise zu beeinflussen und sie zum Endziel zu bringen.

Diese Technik des überzeugenden Schreibens wird nicht nur in der Welt der Werbung eingesetzt, sondern kann auch für Websites, soziale Netzwerke, Blogs, Geschäftskommunikation und natürlich für E-Mail-Marketing gelten. Für viele sind sie, sowie für E-Mail-Kampagnen nur zur Information da, aber es ist wahr, dass sie in vielen Fällen auch das Ziel haben, die Konversions zu erhöhen. Hier wird der Einsatz von Copywriter für das E-Mail-Marketing wichtig sein, um die Chancen zu erhöhen, diese Umwandlung zu generieren.

Es gibt Spezialisten, die sich der Entwicklung dieser Art von Schreiben widmen, die als Copywriter bezeichnet werden. Sie widmen sich der Gestaltung von Nachrichten, die darauf abzielen, den Kunden zu überzeugen. Sie müssen so viel vom Schreiben wie von der Psychologie wissen, ohne zu vergessen, dass sie lernen müssen, das Publikum, an das sie gerichtet sind, zu analysieren. Wichtig ist immer, ehrlich und transparent mit dem Kunden zu sein, keine Fantasien zu verkaufen oder Unmögliches zu versprechen, denn das kann negative Folgen für den Ruf Ihrer Marke haben.

Copywriting-Techniken für den perfekten Newsletter

Je nach Branche und Art der Kommunikation des Newsletters geben wir Ihnen einige Tipps, damit Sie einige Techniken der Copywriter anwenden können:

Objektive und Analysen

Bevor Sie den ersten Schritt machen und diese überzeugende Message erstellen, ist es wichtig, dass Sie wissen: Was ist der Zweck des Newsletters, was versuchen Sie mit der Message zu erreichen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, bevor Sie mit dem Schreiben der Nachricht und der Analyse beginnen. "Warum schreiben Sie die E-Mail?"

Seien Sie sich darüber im Klaren, wer der Endempfänger des Newsletters sein wird

Kennen Sie Ihren Leser, in welcher Phase Ihres Verkaufstrichters sie sich befinden, was sind ihre Interessen oder Bedürfnisse, wie verhalten sie sich? Es ist wichtig, dass Sie die Zielgruppe kennen, die Sie ansprechen, um die Informationen anzubieten, die sie wirklich benötigen und was für sie relevant ist.

Der Betreff der E-Mail

Der Betreff der E-Mail ist genauso wichtig wie der Inhalt der Nachricht, eine einzige Textzeile mit den genauen Wörtern kann den Unterschied in der Öffnungsrate Ihrer E-Mail markieren. Hier macht der Einsatz von Copywriting den Unterschied die Aufmerksamkeit des Lesers zu erregen und ihn neugierig auf den gewünschten Klick macht.

Direkte und persönliche Sprache

Obwohl Copywriting eine Technik ist, um zu überzeugen und Aufregung zu erzeugen, bedeutet das nicht, dass man immer wieder herumgeht, um eine Idee zu verkaufen. Die vom Copywriter verwendete Sprache sollte einfach und direkt sein, aber immer die Hauptidee beibehalten, um eine Emotion zu erzeugen. Halten Sie einen persönlichen Ton fest, das ihn direkt zu Ihrem Leser führt, sprechen Sie mit ihm, als ob er vor Ihnen wäre. So können Sie von Anfang an eine Verbindung herstellen und die Verbundenheit mit der Marke herstellen.

Kurze Phrasen verwenden

Immer mehr Leser öffnen E-Mails von mobilen Geräten aus, daher ist es wichtig, dass Sie kurze Sätze verwenden. Dies wird auch helfen, die Nachricht länger im Kopf des Lesers zu behalten.

Enthält Storytelling

Eine weitere Technik zur Erstellung von Inhalten, bei der Sie Copywriting anwenden können, ist Storytelling. Beide sind Techniken, die versuchen, sich mit dem emotionalen Teil des Lesers zu verbinden, zeigen Sie ihnen zunächst eine kurze Geschichte, eine Geschichte, die den Benutzer dazu bringt, sich als Teil der Marke zu fühlen. Durch die Anwendung einiger überzeugender Elemente werden Sie in der Lage sein, Aufmerksamkeit zu erregen und Neugierde bei Ihrem Leser zu wecken.

Anpassen der Nachricht

Denken Sie an Ihre Kunden und die Unterschiede zwischen den einzelnen. Auf diese Weise wissen Sie, wann Sie einen anderen Inhalt für jeden einzelnen schreiben müssen und vergessen nicht, Listen mit segmentierten Kontakten zu erstellen, die die Felder für Daten verwenden. So können Sie eine personalisierte Nachricht vom Betreff an den Inhalt senden.

Immer Aufrufe zur Aktion hinzufügen

Jede Nachricht, die Sie schreiben, muss mindestens einen Aufruf zum Handeln enthalten.... "Abonnieren", "Jetzt buchen". Sie können diese CTAs auch etwas personalisierter gestalten und beispielsweise versuchen, mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen: "Dieses Buch herunterladen", "Kostenlose Kurse besuchen". Dies sind Ressourcen, die versuchen, eine Absicht beim Leser zu erzeugen, indem sie eine direkte Nachricht darüber senden, was sie wollen.

Um das Publikum zu gewinnen, ist es wichtig, eine gute E-Mail-Marketingstrategie zu haben. Dies kann nur erreicht werden, indem man seinen Leser sehr gut kennt und Techniken wie das Copywriting für das E-Mail-Marketing anwendet und es Ihren Texten ermöglichen, die Aufmerksamkeit Ihrer Benutzer auf sich zu ziehen und sie dazu zu bringen, die Umwandlung zu generieren, die Ihr Ziel ist.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, sind Sie vielleicht auch interessiert:

Erstellen Sie einen Verkaufstrichter für E-Mail-Marketing

Es ist klar, dass das Ziel jeder Marketingstrategie darin besteht, Konversionen und Kundenbindung zu erreichen. Das Gleiche gilt für E-Mail-Marketing, bei dem wir nach potenziellen Kunden suchen. Die Verwendung eines Sales Funnel für E-Mail-Marketing kann Ihnen helfen, eine solide Strategie mit hervorragenden Ergebnissen zu entwickeln.

Was ist der Verkaufstrichter?

Der Verkaufstrichter ist der Prozess, durch den die Schritte definiert werden, die ein potenzieller Kunde vom ersten Kontakt mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Dienstleistung bis hin zu einem wiederkehrenden Kunden unternehmen wird.

Der Benutzer muss verschiedene Phasen oder Ebenen durchlaufen, für die wir E-Mail-Marketing-Kampagnen mit angepasstem Inhalt erstellen müssen, je nachdem, in welcher Phase sich unser potenzieller Kunde befindet. Ziel eines Verkaufstrichters für E-Mail-Marketing ist es, den Kunden beim Kauf zu unterstützen und eine langfristige Beziehung zu pflegen.

Welche Phasen eines Verkaufstrichters für E-Mail-Marketing gibt es?

Wenn der Benutzer den ersten Kontakt mit der Marke hergestellt hat und Teil Ihrer Kontaktliste ist, können Sie die Tour durch die Phasen des E-Mail-Marketing-Trichters starten, den Sie als Teil Ihrer Strategie entworfen haben.

Ein Sales Funnel für E-Mail-Marketing kann aus vier Hauptphasen bestehen:

Entdeckung

In dieser ersten Phase hat der potenzielle Kunde von Ihrer Marke gehört, hat sich für die Produkte oder Dienstleistungen interessiert, die Sie anbieten, ist neugierig auf Ihre Marke, ist sich aber noch nicht bewusst, dass er ein Bedürfnis hat, das Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erfüllen kann. In dieser Phase werden wir versuchen,seine Aufmerksamkeit zu erregen, alle Informationen, die Sie liefern, müssen auf die Bildung gerichtet sein, auch wenn Sie nicht direkt über den Verkauf sprechen. Stellen Sie einfach den ersten Kontakt her, indem Sie Inhalte über Ihre Branche, die Vorteile Ihres Produkts und die damit verbundenen Vorteile liefern.

Sobald Sie sie in Ihre Kontaktliste aufgenommen haben, erstellen Sie zunächst den ersten Kontakt, indem Sie eine Begrüßungs-E-Mail mit folgenden Inhalten senden:

  • Individuelle Begrüßung
  • Eine kurze Einführung in Ihr Produkt, Ihre Marke oder Dienstleistung
  • Ein Aufruf zum Handeln, der Sie auf Ihre Website weiterleitet oder Ihnen kostenlose und interessante Inhalte liefert.

Diese Reihe von Erstkontakt-E-Mails kann eine einzige Willkommensnachricht sein oder in mehrere aufgeteilt werden, in denen Sie nach ein paar Tagen eine E-Mail mit einem Sonderangebot senden, das sich für das Abonnement bedankt, und dann ein Ebook senden, das die Vorteile Ihres Produkts beschreibt. Denken Sie daran, dass der Verkauf noch nicht angestrebt wird, stellen Sie daher alle Informationen zur Verfügung, damit Ihr Abonnent einen Bedarf an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung hervorrufen wird.

Berücksichtigung

In dieser Phase hat der Benutzer verstanden, dass er sein Bedürfnis befriedigen muss und wird versuchen, es zu lösen. Es ist also an der Zeit, ihm alle Lösungen zu zeigen, die Ihre Brand zur Lösung seines Problems oder seiner Bedürfnisse anbietet. Der Benutzer wird das Interesse daran haben, alle Vorteile zu kennen, die Ihr Produkt hat, um seine Bedürfnisse zu erfüllen, so dass alle Inhalte, die Sie an ihn senden, einen Mehrwert bieten und ihm zeigen müssen, dass Sie über alle Tools verfügen, die seine Bedürfnisse erfüllen müssen.

Es ist an der Zeit, dass die E-Mails, die Sie versenden, Material wie Fallstudien aus Ihrer Branche, Artikel aus einem Blog, einen Guide mit Tipps enthalten. Damit stellen Sie sicher, dass Ihr potenzieller Kunde Sie nicht vergisst, sondern sie auch darüber informieren, was Sie anbieten und wie dies Ihnen helfen kann.

Jede E-Mail, die Sie senden, stärkt die Beziehung zu Ihrem Abonnenten, daher sollte es sich immer um eine personalisierte Nachricht handeln, die sich um die Betreffzeilen und den Inhalt kümmert. Planen Sie die Lieferungen unter Berücksichtigung des Verhaltens Ihrer Kontakte mit dem Inhalt. Die Häufigkeit des Versands hängt von diesen Daten ab, denken Sie daran, dass Sie Ihren Abonnenten schulen werden, was einige Tage oder Wochen dauern kann.

Es ist möglich, dass Sie in dieser Phase einige Kontakte verlieren, Sie werden einfach nur gefiltert. Berücksichtigen Sie die Statistiken und werten Sie das Verhalten jeder Kampagne, die Sie in dieser Phase definiert haben, genau aus.  Verwerfen Sie nicht, um Kontakt mit Benutzern aufzunehmen, die aufgefordert haben, das Abonnement zu kündigen.

Konvertierung

Hier hatte der Benutzer die Zeit, alle Möglichkeiten und Angebote zur Lösung seines Bedarfs zu bewerten. Der Kunde kann bereits die Entscheidung getroffen haben, den Kauf abzuschlissen. Was tut man? Es ist der genaue Zeitpunkt, die Mail zu versenden, der einen letzten Schub für die Konvertierung gibt.

Hier müssen Sie Ihr Ziel verfeinern und personalisierte und spezialisierte Inhalte versenden. Zum Beispiel ein exklusiver Rabatt, persönliche Beratung, Werbeaktionen beim Kauf, die Erinnerung an den Verzicht auf den Warenkorb... Die Nachricht wird jetzt völlig direkt und macht es dem Kunden verständlich, welche Möglichkeiten er hat, wenn er den Verkauf mit Ihrer Marke abschließt.

Loyalität

Herzlichen Glückwunsch!! Sie haben das Umsatzziel erreicht, Ihr potenzieller Kunde ist Kunde geworden. Hier beginnt der Prozess der Loyalität oder Bindung, in dieser Phase ist es das Ziel, einen loyalen und engagierten Kunden mit der Marke zu erstellen. Dies ist ein grundlegender Schritt in der E-Mail-Marketing-Strategie.

Nachdem Sie den Verkauf abgeschlossen haben, senden Sie eine E-Mail der Dankbarkeit, in der der Kunde seine Meinung äußern und Ihre Marke bewerten kann. Für diese Phase schicken Sie automatisierte Nachrichten, in denen Sie von Zeit zu Zeit Informationen über die Produkte senden, Nachrichten über Ihre Marke austauschen oder ein Sonderangebot über neue Produkte unterbreiten können.

Der Kauf sollte nicht das Ende der Beziehung sein, also müssen Sie diese Phase nutzen, um eine enge Verbindung zwischen dem Kunden und Ihrer Marke herzustellen. Ohne Ihren Benutzer zu kennen, kann er zum Botschafter Ihrer Marke, Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung werden und Ihre Vorteile mit jemandem teilen, der sie benötigt und Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung empfehlen.

Beginnen Sie mit der Gestaltung Ihres Trichters (Verkaufstrichter)

Mit den Prinzipien eines Verkaufstrichters in Ihrer E-Mail-Marketing-Strategie können Sie Ihre potenziellen Kunden durch ihre Phasen führen, um die Beziehung zu stärken, egal in welcher Phase sie sich befinden. Die Verwendung des "Funnel"-Schemas hilft Ihnen, diejenigen potenziellen Kunden herauszufiltern, die wirklich bereit sind, die Umstellungsphase zu erreichen.

Verwenden Sie automatisierte Messages, segmentieren Sie Ihre Listen, verwenden Sie dynamische Felder, um Ihre Messages zu personalisieren und Ihre Statistiken zu überprüfen. So können Sie die idealen Inhalte für Ihre Nutzer erkennen und die besten Ergebnisse durch den Einsatz des Sales Funnel for Email Marketing erzielen.

Entwerfen Sie Ihren E-Mail-Marketing-Trichter und nutzen Sie die Services, um den Versand Ihrer von Mailpro angebotenen E-Mails zu automatisieren.

Wie Sie Kontaktlisten für Ihre E-Mail-Kampagnen Erstellen Können

Sie möchten Ihre Kontaktliste für E-Mail-Kampagnen erstellen oder Ihre bestehende erweitern, es ist sehr wichtig zu wissen, wo man anfangen soll und wie man diese E-Mail-Adressen erhält. In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, wie Sie es erreichen und die richtigen erhalten.

Etwas sehr Wichtiges, das Sie im Moment der Kontaktaufnahme verstehen müssen, dass es nicht darum geht, Kontakte ohne Sinn und Zweck zu erfassen. Der Hauptgrund ist, Kontakte zu halten, die Ihre zukünftigen Kunden werden können. Um dies zu erreichen, müssen wir über Kontakte verfügen, die Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung mögen, und so sind Sie in der Lage, ihnen wertvolle Inhalte anzubieten, die sie ermutigen, Ihre Produkte zu konsumieren und die Loyalität gegenüber Ihrer Marke aufzubauen.

Das Senden einer E-Mail an Kontaktlisten, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ist nicht nur Geldverschwendung, sondern ein kompletter Misserfolg. Darüber hinaus riskieren Sie eine hohe Anzahl von Abmeldungen, Bounces oder dass sie direkt in den Spam-Ordner gehen.

Kontaktlisten erstellen, was Sie nicht tun sollten..

Wenn Sie jemals die Idee hatten, E-Mail Datenbanken zu kaufen, müssen wir Ihnen sagen, dass Sie einen großen Fehler machen würden. Sie sollten nicht einmal darüber nachdenken, denn es gibt zwingende Gründe, diese schlechte Praxis zu vermeiden.

  1. Es ist illegal.
  2. Sie würden Ihre Lieferfähigkeit stark beeinträchtigen.

Kontaktlisten für gekaufte E-Mails und das Versenden von E-Mails an Personen, die sich nicht für Ihre Produkte interessieren, haben keine guten Ergebnisse, vielleicht werden Ihre E-Mails einmal geöffnet, aber dann werden Sie ignoriert und als Spam markiert oder im schlimmsten Fall an die Behörden gemeldet.

Wenn Sie Glück haben, werden die Benutzer nur aufhören, auf Ihre E-Mails zu achten, oder sie werden aus Ihrer Liste entfernt werden wollen, aber wer es wirklich satt hat, wird es als Spam markieren, und wenn viele Benutzer diese Aktion wiederholen, wird es Ihren Ruf und Ihre Lieferfähigkeit vollständig beeinträchtigen. Mit anderen Worten, das Geld für den Kauf von Kontakten ist verschwendet.

Sicherlich haben Sie von der Allgemeinen Datenschutzverordnung gehört, denn diese Verordnung verlangt, dass Sie den Nachweis haben, dass Ihre Kontakte sich bereit erklärt haben, Ihre Newsletter oder Kontaktlisten zu abonnieren, und wenn Sie die Regeln nicht einhalten, könnten Sie mit Sanktionen und Bestrafungen belegt werden.

Sie können auch unseren Artikel über lesen "10 E-Mail-Marketing-Fehler, die Sie vermeiden müssen".

Wie man eine Strategie für die richtigen Kontakte erstellt

Jetzt, da Sie erkennen, wie wichtig es ist, eine gute Kontaktliste für E-Mails zu haben und warum es nicht die Quantität, sondern die Qualität ist, geben wir Ihnen Tipps, um Abonnenten für den Erhalt Ihrer E-Mails zu interessieren.

Fügen Sie Abonnementformulare in Ihre Seiten ein

Wenn Ihr Unternehmen eine Webseite besitzt, verwenden Sie diese, um Abonnement-Formulare hinzuzufügen. Sie können diese Formulare auf der Startseite und in Ihrem Blog platzieren. Mailpro erleichtert Ihren Nutzern die Registrierung für den Newsletter von Ihrer Website aus mit dem integrierten Formulargenerator aus unserer Anwendung. Darüber hinaus können Sie unsere Anwendung in der Mitte von Add-ons in Anwendungen wie WordPress, Magento oder Joomla einfügen.

Nutzen Sie die Vorteile Ihrer sozialen Netzwerke

Soziale Netzwerke wie Facebook,Twitter oder LinkedIn sind gute Allianzen, um qualifizierte Kontakte zu gewinnen. Sie können Werbekampagnen erstellen, in denen Sie Daten von neuen Kontakten erhalten. Natürlich sollten Sie einen gewissen Betrag investieren, um die richtigen Kandidaten zu erreichen. Verwenden Sie Social Network-Anzeigen, um Ihre Blog-Posts, Geschäftspromotionen oder Werbekampagnen zu bewerben, damit Ihre Anhänger in Ihre E-Mail-Kontaktliste aufgenommen werden können.

Nutzen Sie die Vorteile von Value Content

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Inhalte anzubieten, die Ihren Besuchern einen Mehrwert aus einem Blog oder einer E-Mail-Kampagne bieten. Der Inhalt dieses Newsletters sollte relevant und sehr interessant sein. Bei der Erstellung von Inhalten gibt es keine Grenzen für Ideen. Teilen Sie Ihre Inhalte in sozialen Netzwerken und laden Sie Ihre Leser immer ein, mehr über Sie zu erfahren, indem sie Ihre Newsletter abonnieren.

Werbeaktionen und exklusive Rabatte

Wenn Sie eine E-Mail haben, können Sie ein spezielles Angebot für diejenigen erstellen, die Ihren Newsletter abonnieren. Nutzen Sie jede Gelegenheit, um den Mehrwert hervorzuheben, den Sie Kunden bieten können, die Ihre E-Mail-Kontaktlisten abonnieren.

Rabatte ziehen immer die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich und Sie können diese Ressource zu besonderen Zeiten nutzen, wie Weihnachten, Sommer, Valentinstag oder in der Verkaufssaison.

Wettbewerbe generieren

Erstellen Sie einen originellen Wettbewerb, damit Ihre Kunden ermutigt werden, sich zu registrieren und ihn sogar mit ihren Freunden über soziale Netzwerke teilen. Auf diese Weise können Sie eine umfangreiche Liste von Kontakten erstellen. Diese Ressource kann über digitale Ressourcen oder auf traditionelle Weise genutzt werden.

Aktivitäten erstellen, um Kontakte zu erhalten

Die Generierung von Kontakten ist auch offline möglich. Zusätzlich zur Verbindung mit Ihrer Marke und der persönlichen Bekanntmachung der Vorteile Ihrer Produkte schaffen Sie ein Netzwerk von Kontakten, die sich wirklich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessieren.

Es gibt Plattformen, mit denen Sie Aufrufe für Events erstellen können, wie z.B.

  • Spezialisierte Workshops
  • Networking-Events
  • Meisterklassen

Wenn Sie diese Tipps kombinieren und Ihre eigene Strategie entwickeln, können Sie eine E-Mail-Datenbank für eine saubere und sichere E-Mail-Kontaktliste erstellen. Halten Sie sich von Kontaktlisten mit gekauften E-Mails fern und verwenden Sie professionelle Tools, um Ihre E-Mail-Kampagnen zu versenden.

Bei Mailpro legen wir Wert darauf, die Daten unserer Kunden sicher aufzubewahren. Unsere Daten werden von den schweizerischen Datenschutzgesetzen unterstützt, beginnen Sie mit der Erstellung Ihrer E-Mail-Kontaktlisten mit dem Vertrauen und der Sicherheit von Mailpro.

Testen Sie Ihre Kampagnen mit Einem A/B-Test

Die Tests von A und B werden an verschiedene Segmente der Benutzer gesendet, um das Verhalten dieser mit dem Inhalt zu untersuchen. Das heißt, Sie können überprüfen, welche Versionen höhere Öffnungsraten, Klickraten oder mehr Interaktion mit den CTAs erzeugen, die Sie in Ihren Inhalten platziert haben. Platzieren Sie beispielsweise eine gelbe und eine blaue CTA-Taste, um die Klickraten zu überprüfen, oder fügen Sie Emoji zur Betreffzeile hinzu, um die Öffnungsrate zu optimieren.

Vorteile des A/B-Tests in Ihren E-Mail-Kampagnen

Die Vorteile der Durchführung von AB-Tests in Ihren E-Mail-Kampagnen ermöglicht es Ihnen, die Art des Inhalts zu bewerten, den Sie in jeder Nachricht senden sollten, und ihn an die Bedürfnisse Ihrer Abonnenten anzupassen.

Kennen Sie Ihr Publikum

Die Durchführung von A/B-Tests Ihrer Kampagnen ermöglicht es Ihnen, das Verhalten Ihres Publikums zu kennen, dies wird sehr nützlich sein, um die Reaktionen Ihrer Nutzer auf den Inhalt zu kennen, welchen Designstil sie anzieht, ob sie lange oder kurze Texte bevorzugen, welche Farbe ihre Aufmerksamkeit erregt. Der Zweck ist, Inhalte anzubieten, die für sie am besten optimiert sind und ihnen einen Mehrwert bieten.

Verbessern Sie die Konversion

Die Grundlage für die Verbesserung der Konversion ist das Kennenlernen des Publikums, durch die Zusendung von A/B-Tests können Sie feststellen, ob die Betreffzeilen attraktiv sind oder ob Sie Anpassungen vornehmen müssen, um sie attraktiver zu machen. Oder wenn es Elemente gibt, die es Ihren Nachrichten nicht erlauben, Ihr Ziel zu erreichen.

Elemente in der E-Mail, die Sie ausprobieren können

Betreffzeile

Erstellen Sie zwei verschiedene Betreffzeilen unter Berücksichtigung ihrer Länge und der Personalisierung. Haben Sie keine Angst, verschiedene Zeilen von Themen zu verwenden, über die Länge hinaus können Sie Emojis einfügen und verschiedene Möglichkeiten ausprobieren, um die Nachricht zu erstellen. Sie können z.B. eine mit einer Nachricht mit einer Betreffzeile als Frage und eine andere mit einem Dringlichkeitsfaktor senden. Nehmen Sie sich die Zeit, um die Betreffzeile zu erstellen, die die Aufmerksamkeit Ihres Abonnenten erregt und die Kontakte, mit denen Sie Ihre Tests durchführen werden, sehr gut segmentiert.

Das Wichtigste ist, dass Sie darauf achten, keine Wörter zu verwenden, die in den Spam-Ordner gesendet werden können.

Aufruf zum Handeln

Die Call to Action-Buttons gehören zu den wichtigsten Elementen des Inhalts einer E-Mail. Der Inhalt der E-Mail sollte die Aufmerksamkeit Ihres Lesers auf sich ziehen, aber auch eine Konversion erzeugen. Berücksichtigen Sie, dass die CTA-Buttons bei jedem Benutzer unterschiedliche Interaktionen erzeugen können, und führen Sie daher Tests mit den Farben, Größen, Texten und Positionen Ihrer CTA-Buttons durch. Mit den Tests, die Sie an diesem Element durchführen, können Sie Daten erhalten, die Ihnen helfen, das Verhalten Ihres Abonnenten mit Zahlen über die Anzahl der Klicks zu kennen, die sie bei dem einen oder anderen Test gemacht haben und welche CTA die beste Reaktion hat.

Lieferzeit Moment

In der gleichen Woche können Sie eine Lieferung an verschiedene Benutzergruppen vornehmen. Überprüfen Sie anschließend die Statistiken und vergleichen Sie die Zahlen, um festzustellen, welcher Tag und welche Uhrzeit eine bessere Akzeptanz hat. Abhängig von Ihrer Branche können Sie versuchen, eine E-Mail am Mittwoch und eine E-Mail B am Freitag zu schreiben und die Ergebnisse der Eröffnungen zu überprüfen.

Text

Abhängig von der Art der Kampagne, die Sie senden, können Sie versuchen, eine kurze und präzise Nachricht oder eine deskriptivere und längere zu erstellen. Sie können auch mit verschiedenen Formen des Schreibens spielen oder für jeden Test ein anderes Storytelling erstellen. Schränken Sie die Macht der Wörter nicht ein und denken Sie immer daran, Ihre Nachrichten mit visuellen Inhalten zu verbinden, die für Ihren Leser attraktiv sind. Es ist wichtig, verschiedene Möglichkeiten der Präsentation des Inhalts auszuprobieren und die beste Art, sie zu schreiben, zu erkennen.

Design

Die visuelle Art und Weise, wie Sie den Inhalt präsentieren, wird ein wichtiges Element darstellen, die Montage und Ihr Design werden viel Wert dazufügen wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit Ihres Kunden zu erregen.

Um das Design zu testen, können Sie mit der Position der Textfelder und Bilder spielen, diesen ersten Test an ein Segment Ihrer Kontakte senden und eine weitere Nachricht erstellen, indem Sie die Position der Textfelder anpassen. Auf die gleiche Weise können Sie den Test mit den vorgefertigten Vorlagen durchführen und zwei verschiedene aus dem breiten Angebot von Mailpro für jede Branche auswählen.

Bilder

Wie wir bereits mit Ihnen kommuniziert haben, ist das Bild sehr wichtig, um bei Ihren Benutzern Interesse zu wecken. Und es ist wichtig, dass Sie mit verschiedenen Bildern versuchen, wenn Sie für Produkte werben, können Sie verschiedene Fotos desselben Produkts oder Bilder mit unterschiedlichen Farben verwenden. Beschränken Sie sich nicht darauf, alles auf die gleiche Weise zu verwenden, denken Sie daran, dass jeder Benutzer anders ist und nur die Durchführung von Email Test A/B das Verhalten Ihrer Benutzer erkennen kann.

Art der Angebote

Wenn Sie Ihre Produkte durch ein Angebot bewerben möchten, kann dies auch ein Element sein, das Sie mit einem AB-Test testen können. Indem Sie es zu unterschiedlichen Zeiten oder mit unterschiedlichen Produktangeboten an verschiedene Segmente Ihrer Kontakte senden, bevor Sie Ihr Produkt auf den Markt bringen, können Sie überprüfen, welches das beste Ergebnis hat, und es den Rest Ihrer Kontakte erreichen lassen.

Um eine E-Mail als Test A/B zu versenden, müssen Sie berücksichtigen:

  • Definieren Sie Ihre Ziele: Analysieren Sie zunächst die Statistiken Ihrer Kampagnen und identifizieren Sie, welche Bereiche Ihnen Probleme bereitet haben. Mit diesem können Sie Fragen stellen und die Lösung dafür finden, indem Sie die Studie zum Senden von A/B-Tests durchführen.
  • Wählen Sie ein einzelnes Element zum Ausprobieren aus: Sie können alle Elemente Ihrer Nachricht vollständig testen, aber es wird viel einfacher sein, wenn Sie ein einzelnes Element studieren, wenn Sie einen Test mit vielen Änderungen senden, wird es ein wenig komplexer sein, es mit Sicherheit zu verstehen, was am besten funktioniert hat.

Wenn Sie erfolgreiche Kampagnen erreichen wollen, müssen Sie Ihre Kampagnen testen, Segmente Ihrer Kontakte erstellen und ihnen Ihre Test-E-Mails mit den Elementen schicken, die Sie ausprobiert haben.      

Lassen Sie sich nicht durch Zufall mitreißen, machen Sie den A/B-Test für Ihre Kampagnen notwendig, passen Sie die Botschaften und Angebote an die Bedürfnisse Ihres Kunden an, dies wird einer der wichtigsten Schritte sein, um Ihre Abonnenten kennenzulernen.

Warum Sollten Sie Outlook Oder Gmail Nicht für E-Mail-Marketing Verwenden?

Es ist möglich, dass Sie sich irgendwann gefragt haben, warum Sie eine E-Mail-Marketing-Anwendung verwenden sollten, um Massensendungen zu versenden, wenn es andere Mittel gibt, die keine Kosten darstellen. Wenn Ihnen diese Alternative in den Sinn gekommen ist, müssen wir Sie daran erinnern, dass "das Billige zum Teueren aufsteigt". Wenn Sie wirklich qualitativ hochwertige Arbeit auf professionelle Weise leisten wollen, kann es viel teurer werden, wenn Sie sich etwas Geld sparen. Aus diesem Grund sollten Sie es sich überlegen und nutzen Sie die Funktionalitäten professioneller Plattformen wie Mailpro, die über die richtigen Optionen verfügen, um Mailkampagnen erfolgreich zu gestalten.

Warum  Sie nicht Gmail oder Outlook verwenden sollen, um Massenmailings zu versenden?

Wie bereits erwähnt, ist E-Mail-Marketing eines der wichtigsten Instrumente im digitalen Marketing, um Kunden zu gewinnen, Loyalität aufzubauen und echte Markenbotschafter zu generieren. Der Vorteil des Versands von Massen-E-Mails aus Gmail oder Outlook scheint der einfache Prozess und die kostenlose Plattform zu sein, aber die Generierung einer echten Interaktion mit Ihren Abonnenten wird nur mit einer soliden E-Mail-Marketingstrategie möglich sein, die durch professionelle Anwendungen generiert wird.

Der Versuch, E-Mail-Marketing mit kostenlosen E-Mail-Diensten wie Gmail oder Outlook zu betreiben, könnte große Risiken für Ihre Lieferfähigkeit mit sich bringen, ohne zu vergessen, dass Sie keine Statistiken zur Messung Ihrer Sendung hätten und die Chancen, dass die Nachricht in den Spam-Ordner gelangt, sehr hoch sind. Eine professionelle Plattform wie Mailpro erfüllt alle notwendigen Parameter, die den Versand und die Zustellung Ihrer E-Mails garantieren.

Erfahren Sie in unserem Blog, wie Sie die Anti-Spam-Filter passieren können.

Einige der Risiken, wenn Sie versuchen, E-Mail-Marketing-Kampagnen mit kostenlosen E-Mail-Diensten durchzuführen

Geringere Lieferfähigkeit

Sie müssen sich nicht nur darum kümmern, dass Ihre Botschaft geöffnet wird, bevor Sie darüber nachdenken, Sie müssen auch die Lieferfähigkeit der Plattform berücksichtigen, die Sie nutzen. Diese Anbieter haben keine Server, die für Massenmailing konfiguriert sind. Darüber hinaus haben einige von ihnen tägliche Limits für den Versand von 250 bis 500 E-Mails pro Tag und natürlich sind sie nicht darauf ausgelegt, große Mengen an E-Mails zu generieren, wenn Sie also ein hohes Volumen senden wollen, ist es wahrscheinlich, dass sie viel Arbeit generieren, um zu versuchen, die Nachricht zu senden.

Es gibt keine Statistiken

Ein weiterer großer Nachteil ist die Unmöglichkeit, die Ergebnisse der Lieferungen mit kostenlosen E-Mail-Services wie Gmail oder Outlook zu messen. Sie werden keine Informationen erhalten können, die es Ihnen ermöglichen, die Details von E-Mail-Marketing-Kampagnen zu messen, so dass Sie nicht wissen, wie viele E-Mails tatsächlich zugestellt wurden, die Prozentsätze der Eröffnungen, Bounce-Raten, Sie würden völlig blind arbeiten, ohne die wichtigsten und grundlegenden Daten Ihrer Kampagnenstatistik zu kennen. Ohne die grundlegenden Statistiken zu kennen, kann man sich nicht sicher sein, was man gut macht oder was man ändern sollte.

Ein weiterer Nachteil der Nichtnutzung eines professionellen E-Mail-Marketingservice ist, dass Sie Ihre Bouncing-Raten nicht kontrollieren und senken können, um saubere Kontaktlisten zu führen und schlechte Praktiken zu vermeiden, die zu einer schlechten IP-Reputation führen kann..

Keine Anpassungsmöglichkeiten

Vergessen Sie das Senden personalisierter Nachrichten, diese kostenlosen E-Mail-Dienste wurden nicht entwickelt, um Kontaktlisten zu verwalten, die angepasst werden können. Vergessen Sie, den Namen des Empfängers automatisch in den Betreff oder den Inhalt der Nachricht aufzunehmen. Sie müssten auch die Namen der Kontakte, an die Sie die Nachricht nacheinander senden würden, angeben.

Designprobleme

Das Newsletter-Design weist neben verschiedenen Regeln für die Visualisierung des HTML-Designs ganz besondere Merkmale auf. Abhängig von der Mail des Benutzers wird dies nicht in gleicher Weise angezeigt. Das Design muss reaktionsschnell sein und sich an die Bildschirme von mobilen Devises anpassen. Aus diesem Grund ist es viel einfacher, dass Sie den Entwurf aus einer Software erstellen können, die es Ihnen ermöglicht, einen Drag & Drop-Editor zu verwenden und die Generierung eines ansprechenden Designs sowie eine Vorschau der Nachricht vor dem Senden zu gewährleisten.

Reputationsprobleme

Wenn Sie Massen-E-Mails über Outlook, Gmail oder Yahoo versenden, haben Sie eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihre IP-Reputation beeinträchtigt wird. Und ganz zu schweigen davon, dass Sie als SPAM katalogisiert sind, dass Sie ohne eine geeignete Anwendung zum Versenden von Massenmailings wirklich ein direktes Ticket in den SPAM-Ordner erhalten würden.

Kündigungen von Abonnements

Abonnementskündigungen ohne die richtige Plattform werden Sie nicht in der Lage sein, Abmelder Ihrer Kontakte zu verwalten, was schwerwiegende Folgen sowohl auf der rechtlichen Ebene als auch auf die Reputation Ihrer Marke oder Ihres Produkts haben kann.

Machen Sie das Richtige und vermeiden Sie unnötige Probleme

Die Erstellung einer E-Mail-Marketing-Kampagne ist eine sehr wichtige Angelegenheit, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. Wenn Sie es professionell und optimal machen wollen, um Probleme wie das Eindringen in Spam oder die Schaffung eines schlechten Rufs zu vermeiden.

Das Wichtigste ist, dass Sie mit den richtigen Tools arbeiten, mit denen Sie auf einfache Weise arbeiten können, um die besten Ergebnisse für Ihr Unternehmen zu erzielen. Mailpro, ist die professionelle E-Mail-Marketing-Plattform, die eine hohe Zustellrate sowie das optimale Management der Reputation Ihres IP gewährleistet, die Gesetze respektiert und den Schutz der Daten Ihrer Kunden und Abonnenten gewährleistet. Dank genauer Statistiken und Supportmitarbeitern, die bereit sind, alle Ihre Zweifel auszuräumen, können Sie für jeden E-Mail-Versand die richtigen Entscheidungen treffen.

Von Mailpro aus können Sie unbegrenzt Ihre kostenlosen und monatlichen Pläne versenden. Was für kostenlose E-Mail-Dienste wie Google Mail oder Outlook undenkbar ist, können Sie auch die Vorteile der Plattform nutzen:

Machen Sie den Test und nutzen Sie einen professionellen E-Mail-Marketing-Service, um Ihre erste massive E-Mail-Kampagne durchzuführen. Erstellen Sie ein Mailpro-Konto und erhalten Sie die ersten 500 Credits kostenlos, um Ihre Kampagnen zu erstellen.

Einfaches Erstellen und Senden Professioneller Newsletter Mithilfe Unserer +560 Newsletter-Vorlagen

Mailpro

E-MAIL IST KEIN GEHEIMNIS FÜR SIE

Mailpro
Schritt 1: Lernen Sie die Grundlagen
Trainieren Sie sich in fünf Schritten: Anvisieren, Erstellen, Testen, Senden, Analysieren. Laden Sie unseren kostenlosen E-Mail-Guide herunter!
LESEN SIE MEHR
Mailpro
Schritt 2: Rüsten Sie sich mit mailpro aus
Entdecken Sie die Mailpro-E-Mail-Software, die Sie in all Ihren E-Mail-Kampagnen begleitet. Erstellen Sie jetzt ein kostenloses Konto, um es auszuprobieren!
LESEN SIE MEHR
Mailpro
Schritt 3: Informieren Sie sich per E-Mail-Blog
Trainieren Sie sich in fünf Schritten: Anvisieren, Erstellen, Testen, Senden, Analysieren. Laden Sie unseren kostenlosen E-Mail-Guide herunter!
LESEN SIE MEHR

VERWENDEN SIE DIE NUMMER 1 SWISS EMAIL MARKETING CLOUD-LÖSUNG FÜR KMU MAILPRO!

Mailpro

ENTDECKEN SIE AUCH ANDERE THEMEN

Adressbücher
Alle Techniken, um neue Interessenten zu rekrutieren, eine Datenbank zu segmentieren, die inaktiven neu zu starten und eine saubere Datenbank zu erhalten.
Design und Kreation
Unsere Experten liefern hier alle Geheimnisse für ein modernes, ergonomisches und originelles E-Mail Marketing, das Ihre Interessenten begeistern wird!
Zustellbarkeit
E-Mail-Routing kann manchmal technisch erscheinen: Hier sind Klarheit und Einfachheit sowie Tipps, um Ihre Zustellbarkeit sicherzustellen.
Tracking
E-Mail-Statistiken sind für die Bewertung der Wirksamkeit einer Kampagne und ihres ROI von entscheidender Bedeutung. Hier müssen alle verfügbaren Tools registriert werden, um eine effektive Nachverfolgung durchzuführen.
Schreiben
Blockieren Sie nicht das Schreiben Ihres Betreffs und Ihre E-Mails dank der redaktionellen Techniken unserer Experten!
Gesetzgebung
Wir sind nicht alle Anwälte oder Anwälte, aber in diesem Abschnitt können Sie die Regeln beachten, die beim E-Mail-Versand zu beachten sind.
Ereignissen
E-Mail und Marketing sind auch Meetings, also informieren Sie sich über alle Termine der Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen sollten.
Partnerschaften
Blog-E-Mail-Marketing hat Partner und Sie nutzen deren Fähigkeiten. Entdecken Sie die Trades unserer Partner in diesem Bereich.