E-Mail-Marketing-Software

Erstellen Sie ein Mailpro Benutzerkonto
und erhalten Sie500 kostenlose Credits

Tipps, um Blacklisting zu vermeiden

Einige Ratschläge um zu vermeiden, dass Ihre E-Mail-Kampagnen auf der schwarzen Liste landen

Die Einhaltung technischer und syntaktischer Regeln ist der Schlüssel, um Ablehnungen während einer kommerziellen Nachrichtenübermittlung zu verhindern

Während sie mit Spam kämpfen, können ISPs jederzeit im Rahmen des "Blacklisting" jegliche Sendungen blockieren, die in Bezug auf Ihre Größe oder Inhalte verdächtig wirken. Der Absender findet sich auf einer schwarzen Liste („Blacklist“) wieder, die von allen wichtigen Interessensvertretern der Branche eingesehen wird: es ist dann oft unmöglich für denjenigen, andere E-Mail-Kampagnen im gesamten Netzwerk zu erstellen. Um eine solche Ablehnung zu vermeiden, müssen alle Absender überprüfen, ob sie den neuesten technischen und syntaktischen Regeln entsprechen.

Blacklisting, eine Strafe für unzureichende E-Mail-Techniken

Die meisten technischen Probleme entstehen aus einer schlechten Konfiguration der IP-Adressen oder der Server, die während der Kampagne verwendet werden. Ein zu intensiver Sende-Rhythmus oder ein Fehler, der vom SPF oder dem DKIM erkannt wird, löst eine vorbeugende Blockierung durch die ISP aus. Eine exzellente alternative Lösung ist es, einen E-Mailing-Profi zu finden, um sicherzustellen, dass die Nachrichten richtig geroutet werden. Sie müssen auch die Ablehnungsrisiken im Zusammenhang mit einer unzureichenden Behandlung der Beschwerden, die eingereicht wurden, oder die Sendungen, die die Opt-in-Regelung nicht respektieren, reduzieren.

Blacklisting, eine direkte Verbindung zum Inhalt der Kampagne

Neben diesen automatischen Blockierungsprozessen spielen die Adressaten eine wichtige Rolle beim "blacklisting" einiger Kampagnen, die aufgrund ihres Inhalts oder ihrer Darstellung manchmal als Spam angesehen werden. Daher ist es wichtig, sehr auf die redaktionellen und grafischen Qualitäten der Nachricht zu achten. Mehrere Elemente bestärken das Vertrauen des Internet-Benutzers: die ausdrückliche Erwähnung des Absenders, maßgeschneiderte und prägnante Themen, das Vorhandensein eines Abmelde-Links oder die Begrenzung des Wortschatzes, der laut Menschen Spam entspricht.

 

Sie können außerdem folgendes einsehen:

- Die Einhaltung der Spam-Gesetze, eine Notwendigkeit beim rundschreiben -Versand

- Berechnung des Return on Investment einer E-Mail-Kampagne, eine Notwendigkeit

EINFACHE EMAIL MARKETING PLATFORM

Öffnen Sie ein Mailpro-Konto und genießen Sie 500 kostenlose Credits